Facharzt für Psychotherapeutische Medizin

Psychotherapie

Psychotherapie ist die Behandlung von seelischen oder seelisch bedingten körperlichen Erkrankungen mit psychologischen Mitteln (sog. „Sprechende Medizin”). Dabei werden lebensgeschichtliche Faktoren als wesentliche Ursachen der Erkrankungsentstehung gesehen. Schon Michael Balint, der Gründer der gleichnamigen Gruppen, erkannte die Wichtigkeit und den Einfluss der Persönlichkeit des Arztes und der Arzt-Patient-Beziehung für die Heilung des Patienten.

In der Behandlung durch Psychotherapie wird durch die Besonderheit der Sitzung und auch klar definierte Aufgaben des Patienten und des Therapeuten eine berufliche Beziehung hergestellt, in und anhand derer ungesunde, und krank machende Beziehungsmuster- und Verhaltensweisen erkannt und auch aufgearbeitet (gelöst) werden können. Dies führt dann meist auch zur Linderung oder Heilung bestehender Symptome und auch zu einer günstigen Reifung der Persönlichkeit.

Dagegen geht man in der Psychiatrie davon aus, dass die Erkrankungen im wesentlichen hirnorganische, traumatische oder stoffwechselbedingte Ursachen haben und behandelt überwiegend medikamentös, wobei in diesem Fachgebiet meist auch andere und schwerere psychische Erkrankungen wie schwerste Depressionen, Manien oder psychotische Erkrankungen behandelt werden. Manchmal überschneiden sich die Krankheitsbilder und beide Methoden finden gleichzeitig Anwendung.